Miersch sammelte über 760 Althandys im Wahlkampf und macht auf Kampagne des Umweltministeriums aufmerksam

Nach den erfolgreichen Althandy-Sammlungen der vergangenen Jahre kann der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch auch in diesem Jahr auf eine erfolgreiche Aktion im Wahlkampf zurückblicken. In den vergangenen Monaten kamen über 760 Altgeräte bei verschiedenen Aktionen des Abgeordneten zusammen, die nun zum Recycling an die Deutsche Umwelthilfe übergeben werden.

„Es liegen immer noch bundesweit rund 200 Millionen alte Mobilgeräte in den Haushalten. Wir wissen, dass durch deren Recycling wertvolle Rohstoffe wieder in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden. Deshalb rufe ich gerne weiterhin dazu auf, Mobilgeräte zum Recycling zur Verfügung zu stellen“, sagt Miersch, der zugleich stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Tourismus ist.

Passend zum diesjährigen Erfolg der Sammelaktion freut sich Miersch besonders über das Programm des Bundesumweltministeriums, welches nun solche Aktionen unterstützt. Die „stiftung elektro-altgeräte register“ startet eine bundesweite Kampagne, um Verbraucherinnen und Verbraucher zu sensibilisieren und aufzurufen, ihre Elektroaltgeräte abzugeben. Ab dem 1. Juli 2022 wird es gleichzeitig möglich sein, die Elektroaltgeräte in bestimmten Geschäften des Lebensmitteleinzelhandels abzugeben.

„Ich unterstütze die Sammelaktionen nun seit vielen Jahren und rufe daher umso mehr dazu auf, sich an den Kampagnen zu beteiligen und alte Elektrogeräte abzugeben. Denn in ihnen liegen große Mengen wertvoller Rohstoffe wie Gold, Silber oder Kupfer“, so Miersch abschließend.

Hannover, 11. November 2021

Du hast eine Frage? Ein Problem? Oder brauchst Unterstützung?

Dann schreib mir!